Aktuell Wirtschaft

Wirtschaftspolitik im Visier

STOCKHOLM. Der Nobelpreis für Wirtschaftswissenschaft geht auch in diesem Jahr wieder an Wissenschaftler aus US-Instituten. Wie die schwedische Wissenschaftsakademie am Montag in Stockholm mitteilte, werden der 60-jährige Norweger Finn E. Kydland und der drei Jahre ältere Edward C. Prescott für ihre »bahnbrechenden Leistungen« bei der Analyse von Triebkräften der konjunkturellen Entwicklung sowie zeitlicher Aspekte staatlicher Wirtschaftspolitik ausgezeichnet. Kydland arbeitet an der Carnegie-Universität in Pittsburgh sowie an der Universität von Santa Barbara in Kalifornien.

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • 4 Wochen kostenlos testen
  • Im Anschluss zum attraktiven Preis weiterlesen
  • Monatlich kündbar

 

Auswählen
Mit PayPal bezahlen