Aktuell Wirtschaft

Offenbar gute Chancen für Utz Claassen

KARLSRUHE. EnBW-Frühpensionär Utz Claassen (46) kam entspannt und bestens gelaunt und verließ das Gericht nach über einer Stunde genauso. Im Rechtsstreit um seine Pensionszahlungen hat der frühere Chef der Energie Baden-Württemberg (EnBW) einen Punktsieg über seinen ehemaligen Arbeitgeber errungen. »Die Klage ist schlüssig begründet«, sagte Angela Jaeger, Vorsitzende Richterin beim Landgericht Karlsruhe. »Das ist für den Kläger ein vorläufiger Sieg.« Die Richterin legte den Beteiligten allerdings nahe, sich angesichts des »unpräzisen« Vertrags über die Übergangsbezüge außergerichtlich zu einigen. Sowohl Claassen als auch Vertreter des Karlsruher Stromkonzerns EnBW zeigten sich bereit dazu. Falls beide Seiten sich nicht vorher einigen, will das Gericht sein Urteil am 1. Oktober verkünden.

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen