Aktuell Wirtschaft

Horst Hähl stellt Insolvenzantrag

DUSSLINGEN. Die Horst Hähl Kunststoffspritzguß-Werkzeugbau GmbH hat beim Amtsgericht Tübingen die Eröffnung eines Insolvenzverfahrens beantragt. 64 Beschäftigte müssen daher nun um ihre Arbeitsplätze in Dußlingen bangen. Wie der vom Gericht zum vorläufigen Insolvenzverwalter ernannte Tübinger Rechtsanwalt Gerhard Walter dem GEA am Mittwoch auf Anfrage sagte, bestehen durchaus Chancen für eine Sanierung des Betriebes. Hähl habe eine »ordentliche Kundenstruktur«. Einige Kunden seien daran interessiert, dass das Unternehmen weiterhin als Lieferant zur Verfügung stehe.

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen