Aktuell Wirtschaft

Chiphersteller ist pleite

MÜNCHEN. Nach monatelangen Rettungsbemühungen ist der Chiphersteller Qimonda pleite. Das Unternehmen mit mehr als 12 000 Mitarbeitern meldete am Freitag Insolvenz beim Amtsgericht München an, wie Qimonda mitteilte. Als Grund wurde Zahlungsunfähigkeit angegeben, wie Gerichtssprecherin Ingrid Kaps sagte. Der Betrieb bei dem Hightech-Unternehmen soll zunächst weitergehen. Dem Mutterkonzern Infineon drohen durch die Pleite Belastungen von mehreren hundert Millionen Euro.

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen