Aktuell Wirtschaft

Anpacken für Umsatz und Fahrspaß

REUTLINGEN. »Sie haben die Alb fest in Ihren Händen«, frotzelte Porsche Deutschland Geschäftsführer Bernhard Maier in Richtung Otto Hahn. Der geschäftsführende Gesellschafter der Fellbacher Hahn-Gruppe baut mit seinem Unternehmen für 4,4 Millionen Euro im Industriegebiet Mark West das neue Porsche-Zentrum Reutlingen, das sich zu den bisherigen Hahn-Standorten Stuttgart-Flughafen und Göppingen gesellt. Am Mittwoch haben Maier, Hahn, Baubürgermeisterin Ulrike Hotz, Architekt Ulrich Kilian und etliche Mitarbeiter des jetzigen Porsche-Zentrums die ersten Spatenstiche gesetzt. Pünktlich zum Baubeginn erhielt Kilian von Hotz den Baufreigabeschein und damit das optische »Ja« zur bisher nur mündlich erteilten Baugenehmigung.

Die Zukunft begann gestern: Spatenstiche als Vorboten des neuen Porsche-Zentrums.
GEA-FOTO: PFI
Die Zukunft begann gestern: Spatenstiche als Vorboten des neuen Porsche-Zentrums. GEA-FOTO: PFI
Die Zukunft begann gestern: Spatenstiche als Vorboten des neuen Porsche-Zentrums. GEA-FOTO: PFI

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen