Aktuell Alb

Warnung vor Ambrosia

MÜNSINGEN/REUTLINGEN. Ambrosia breitet sich aus. Weil die Pollen des Beifußblättrigen Traubenkrauts Allergikern zu schaffen machen können, warnt das Landesgesundheitsamt Baden-Württemberg im Regierungspräsidium Stuttgart vor den Einwanderern aus Nordamerika. Mehr noch: Ambrosien-Funde sollen an die Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg (LUBW), in Karlsruhe, gemeldet werden. Harald Gebhardt sammelt die Information, um Einschleppungswege zu rekonstruieren und um die Ausbreitung der sogenannten Neophyten im Auge zu behalten.

Aparter problematischer Einwanderer, der unter Beobachtung steht: Ambrosia oder Traubenkraut. FOTO: PR

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen