Aktuell Ausstellung

Reliquien aus der Sicht eines Künstlers

MÜNSINGEN. Johannes Enderles Kunstwerke sehen auf den ersten Blick aus wie ziemlich veraltete Maschinen, wie landwirtschaftliche Geräte und Fuhrwerke von anno dazumal. Dass sie es nicht sind, wie zunächst auch der Titel der Ausstellung »Scheunenfunde« in der Zehntscheuer nahe legt, wird spätestens an einem mit echtem Blattgold verkleideten Objekt klar, das der Akropolis in Athen nicht ganz unähnlich ist.

Johannes Enderle mit seinem »Götzenkäfig«. Neben ihm Stefan Noss, dessen Bilder im Hintergrund zu sehen sind.
Johannes Enderle mit seinem »Götzenkäfig«. Neben ihm Stefan Noss, dessen Bilder im Hintergrund zu sehen sind. Foto: Ulrike Oelkuch
Johannes Enderle mit seinem »Götzenkäfig«. Neben ihm Stefan Noss, dessen Bilder im Hintergrund zu sehen sind.
Foto: Ulrike Oelkuch

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen