Aktuell Alb

Nicht nur der Zahn der Zeit nagte

TROCHTELFINGEN. Eine Hiobsbotschaft kommt selten allein: Nachdem im vergangenen Herbst bekannt geworden war, dass das Mauerwerk des Trochtelfinger Schlosses schwer geschädigt ist und mit einem sogenannten Opferputz grundlegend und kostenaufwendig saniert werden muss, gibt es nun eine neue schlechte Nachricht. Auch am Dachstuhl des historischen Gebäudes aus der Mitte des 15. Jahrhunderts haben der Zahn der Zeit und wahrscheinlich so manche Säge beträchtlich genagt.

Derartige Schadstellen haben Jürgen Klingenstein (im Bild) und sein Kollege Robert Ott einige unterm Dach des Trochtelfinger Sch
Derartige Schadstellen haben Jürgen Klingenstein (im Bild) und sein Kollege Robert Ott einige unterm Dach des Trochtelfinger Schlosses gefunden: Hier fehlen Teile des Mauerbalkens, auf dem die Dachkonstruktion lastet, sowie der diagonalen Verstrebungen. GEA-FOTO: SCHÖBEL
Derartige Schadstellen haben Jürgen Klingenstein (im Bild) und sein Kollege Robert Ott einige unterm Dach des Trochtelfinger Schlosses gefunden: Hier fehlen Teile des Mauerbalkens, auf dem die Dachkonstruktion lastet, sowie der diagonalen Verstrebungen. GEA-FOTO: SCHÖBEL

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen