Aktuell Alb

Heimatstil und heimische Baustoffe

MÜNSINGEN-TRAILFINGEN. Dieses Jubiläum kann so leicht keiner übersehen. Denn dass die Trailfinger Andreaskirche 1908 erbaut worden ist und damit hundert Jahre alt wird, steht direkt neben dem Kirchenportal an der Südseite des Tuffsteinmauerwerks mit großen Ziffern aus Metall geschrieben. Genauso offenkundig ist, dass die großen Steinquader, aus denen seinerzeit das Langhaus gemauert und an den gotischen Chor der Vorgängerkirche gefügt worden ist, ganz aus der Nähe stammen müssen: »Vermutlich sogar aus Seeburg«, wie Münsingens Stadtarchivar Dr. Roland Deigendesch glaubt. Dass für diesen Kirchenbau fast ausschließlich regionale Werkstoffe Verwendung gefunden haben, wundert den Fachmann nicht, denn dies entsprach der Überzeugung von Martin Elsaesser, dem Architekten dieser Kirche, der den bis heute noch von einer hohen Friedhofsmauer umschlossenen Sakralbau ganz im damals neuen »Heimatstil« geplant hat.

Trailfingens Andreaskirche ist umsäumt von einer hohen Kirchhofsmauer, doch dahinter verbirgt sich ein wahres Kleinod.
GEA-FOTO:
Trailfingens Andreaskirche ist umsäumt von einer hohen Kirchhofsmauer, doch dahinter verbirgt sich ein wahres Kleinod. GEA-FOTO: OELKUCH
Trailfingens Andreaskirche ist umsäumt von einer hohen Kirchhofsmauer, doch dahinter verbirgt sich ein wahres Kleinod. GEA-FOTO: OELKUCH

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen