Aktuell Großbrand in St. Johann

Feuerwehr verhindert auf dem Gestütshof Schlimmeres

ST. JOHANN. Schon auf dem Weg zum Einsatzort in der Nacht auf Mittwoch hat Feuerwehrkommandant Ewald Höh Vollalarm ausgelöst - für alle seine St. Johanner Abteilungen und für die Eninger Feuerwehr gleich mit. »Der Himmel war rot. Da hat man von Weitem gesehen, dass das nichts Kleines ist.« So war es. Beim Brand einer denkmalgeschützten Lagerhalle auf dem Gestütshof St. Johann ist nach ersten Schätzungen der Polizei ein Sachschaden von rund zwei Millionen Euro entstanden. Menschen oder Tiere wurden nicht verletzt: Die in den Ställen des Gestütshofs untergebrachten Pferde - Schwarzwälder und Warmbluthengste sowie einige Reitpferde - wurden vorsorglich in weiter entfernte Ställe gebracht.

Der denkmalgeschützte Getreidespeicher auf dem Gestütshof  brannte lichterloh und war nicht zu retten. Den Schaden schätzt die P
Der denkmalgeschützte Getreidespeicher auf dem Gestütshof brannte lichterloh und war nicht zu retten. Den Schaden schätzt die Polizei auf rund zwei Millionen Euro. Foto: Markus Niethammer
Der denkmalgeschützte Getreidespeicher auf dem Gestütshof brannte lichterloh und war nicht zu retten. Den Schaden schätzt die Polizei auf rund zwei Millionen Euro.
Foto: Markus Niethammer

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen