Aktuell Pandemie

Die Pest in den Albgemeinden: Der Schwarze Tod

Die verheerendste Pandemie der Menschheitsgeschichte, bei der ein Drittel der Europäer starb, erreichte 1348 erstmals auch die entlegenen Albdörfer. Auf Ratten lebende Flöhe übertrugen das Pestbakterium entlang der Handelswege. Drei Jahrhunderte lang kam »die große Pestilenz« immer wieder zurück. Vor allem während der Wirren des Dreißigjährigen Krieges. Noch heute erinnern Bildnisse, Skulpturen und Kapellen an die todbringende Krankheit

Auf dem Weltgerichtsfresko in der Trochtelfinger Martinskirche von 1480 sind die Pestpatrone Sebastian (erste Gruppe von rechts,
Auf dem Weltgerichtsfresko in der Trochtelfinger Martinskirche von 1480 sind die Pestpatrone Sebastian (erste Gruppe von rechts, links außen mit Pfeil), der Erzengel Michael (vierte Gruppe von rechts, links außen mit Rüstung) und möglicherweise Bernhard von Siena (Vierter von links, vordere Reihe unten mit Gugel als Kopfbedeckung) dargestellt. Foto: Jürgen Meyer
Auf dem Weltgerichtsfresko in der Trochtelfinger Martinskirche von 1480 sind die Pestpatrone Sebastian (erste Gruppe von rechts, links außen mit Pfeil), der Erzengel Michael (vierte Gruppe von rechts, links außen mit Rüstung) und möglicherweise Bernhard von Siena (Vierter von links, vordere Reihe unten mit Gugel als Kopfbedeckung) dargestellt.
Foto: Jürgen Meyer

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen