Aktuell Alb

Blümchentapeten und Erbstreit

MÜNSINGEN-GRUORN. Der Wildbienenmann kocht vor Zorn. Claudia Mohra hat ihn in ein Gläschen gesperrt, um die Art im bunten Püschelpelz im Kreis herumzuzeigen, die sie soeben im Kescher gefangen hat. Er darf dann wieder fliegen. Seit zwei Jahren ist das Biologenteam Claudia Mohra und Martin Fellendorf von Frühjahr bis Herbst auf dem ehemaligen Münsinger Truppenübungsplatz unterwegs, um das Wildbienenvorkommen in der Kernzone des Biosphärengebiets Schwäbische Alb zu erkunden. Im Herbst wollen die Wissenschaftler ihre Daten zusammentragen und das Ergebnis vorstellen. Jüngst haben die Biologen die Trüp-Guides mit dem Riesenreich der zum Teil Staaten bildenden Insekten bekannt gemacht.

Die »Blümchentapeten«-Mauerbiene kleidet ihr Nest mit den Blütenblättern von Storchschnabel, Hahnenfuß und auch Rosen aus. FOTO:

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen