Logo
Aktuell Verkehr

Vier Aufstiege gesperrt: Erschwerter Weg auf die Alb

Vier Albaufstiege im Kreis sind ganz oder teilweise dicht. Sperrung der Stuhlsteige macht Probleme.

Die Stuhlsteige ist seit Montag gesperrt. Drei Wochen lang wird der Verkehr über Gönningen umgeleitet.   FOTO: PIETH
Die Stuhlsteige ist seit Montag gesperrt. Drei Wochen lang wird der Verkehr über Gönningen umgeleitet. FOTO: PIETH
Die Stuhlsteige ist seit Montag gesperrt. Drei Wochen lang wird der Verkehr über Gönningen umgeleitet. FOTO: PIETH

PFULLINGEN/BAD URACH. Seit Montagmorgen ist die Stuhlsteige nach Sonnenbühl dicht. Drei Wochen lang wird dort das beiseite geräumt, was Schneelast und vor allem der vergangene Sturm im Wald angerichtet haben.

Das wäre nicht ganz so nervenaufreibend, wenn denn über die Honauer Steige der Verkehr problemlos liefe. Doch die B 312 leidet dort zumindest in den Stoßzeiten schon unter chronischer Verstopfung. Die nicht weniger geworden ist, seit die Holzelfinger Steige gesperrt ist. Dass im Ermstal auch die Böhringer Steige ganz und die Hanner Steige halbseitig dicht sind, gehört zum Gesamtbild in der Region. Im Ermstal hat sich der Verkehr halbwegs eingespielt.

Rund 20 Minuten Verspätungen haben derzeit dagegen die Busse des Sonnenbühlers Frank Leibfritz, der mit seinem Unternehmen für die RAB fährt. Er ärgert sich vor allem über die Situation in Gönningen. Dort werde nach wie vor auf der Hauptstraße versetzt geparkt. Dass die beiden Steigen gesperrt sind, sei das eine, dass man auf der Umleitungsstrecke für einen möglichsten reibungslosen Verkehr sorge, das andere. »Man muss doch einen Plan B haben«, sagt er. Der wäre seiner Meinung nach ein Parkverbot auf der Gönninger Ortsdurchfahrt. Dass das nicht geschehen sei, hält er »für ein Unding.« (GEA)