Aktuell Ökumene

Lichtensteiner Ökumene: Was läuft bei den anderen?

LICHTENSTEIN. Die Welt bricht auseinander. Einzelinteressen dominieren immer mehr das Verhältnis zwischen Staaten, Volksgruppen und Nachbarn. »Wenn wir Christen nicht zusammenhalten, wer dann?«, fragte der katholische Dekan Hermann Friedl im evangelischen Gemeindehaus in Unterhausen. Rund 50 Kirchengemeinderäte der katholischen, evangelischen und evangelisch-methodistischen Kirche trafen sich dort zu einer gemeinsamen Sitzung. »Eine Premiere für ganz Lichtenstein«, so Friedl weiter. Wie steht's um die Ökumene in Lichtenstein und wie lässt sie sich weiterentwickeln? Darum ging es an diesem Abend.

Dekan Hermann Friedl,  Pfarrerin Sabine Drecoll und Pastor Oliver Lacher (von links) schauen einer Arbeitsgruppe bei der ökumeni
Dekan Hermann Friedl, Pfarrerin Sabine Drecoll und Pastor Oliver Lacher (von links) schauen einer Arbeitsgruppe bei der ökumenischen Kirchengemeinderatssitzung in Lichtenstein über die Schulter. Foto: Uwe Sautter
Dekan Hermann Friedl, Pfarrerin Sabine Drecoll und Pastor Oliver Lacher (von links) schauen einer Arbeitsgruppe bei der ökumenischen Kirchengemeinderatssitzung in Lichtenstein über die Schulter.
Foto: Uwe Sautter

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen