Aktuell Konzept

Keine Notunterkünfte notwendig

PFULLINGEN. Die Flüchtlingsrouten sind dicht, die Zahl der Asylbewerber ist seit Beginn des Jahres drastisch zurückgegangen. Pfullingen hat auf die Entwicklung schon im März reagiert und die Standortsuche für Notunterkünfte auf Eis gelegt, die in der Stadt für Unruhe gesorgt hatte. Unter anderem hatten sich zwei Bürgerinitiativen gegründet, die gegen die vorläufige Unterbringung von Flüchtlingen im Landenberger Park sowie im Gebiet Ahlsteige mobilmachten. Sie forderten auch eine dezentrale Unterbringung der Menschen auf der Flucht.

Flüchtlinge auf ihrem Weg nach Europa. Foto: Georgi Licovski
Flüchtlinge auf ihrem Weg nach Europa. Foto: Georgi Licovski
Flüchtlinge auf ihrem Weg nach Europa. Foto: Georgi Licovski

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • 4 Wochen kostenlos testen
  • Im Anschluss zum attraktiven Preis weiterlesen
  • Monatlich kündbar
Auswählen
Mit PayPal bezahlen