Aktuell Bürgerbeteiligung

Fragenbogen im Briefkasten: Was gefällt? Was stört?

PFULLINGEN. Was denken die Pfullinger über ihre Stadt? Wie soll sich die Kommune bis zum Jahr 2035 entwickeln? Fragen, über die sich demnächst möglichst viele Bürger Gedanken machen sollen. Denn Bürgerbeteiligung ist ein wichtiger Baustein beim »Integrierten Stadtentwicklungskonzept plus/Pfullingen 2035« (ISEK). In Kürze werden die Fragebögen des von der Stadt beauftragten Stuttgarter Planungsbüros Reschl in den Briefkästen von 2 700 Haushalten landen.

Heute eine grüne Stadt, aber wie wird Pfullingen in der Zukunft aussehen? Das soll im Prozess zur integrierten Stadtentwicklung
Heute eine grüne Stadt, aber wie wird Pfullingen in der Zukunft aussehen? Das soll im Prozess zur integrierten Stadtentwicklung auch mithilfe der Bürger erarbeitet werden. Foto: Uwe Sautter
Heute eine grüne Stadt, aber wie wird Pfullingen in der Zukunft aussehen? Das soll im Prozess zur integrierten Stadtentwicklung auch mithilfe der Bürger erarbeitet werden.
Foto: Uwe Sautter

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?
Das sind Ihre Vorteile:
  • Artikel lesen und kommentieren
  • Zugriff auf "Meine Nachrichten"
  • endet nach 4 Wochen automatisch
Auswählen

Das sind Ihre Vorteile:

  • Artikel lesen und kommentieren
  • Zugriff auf "Meine Nachrichten"
  • Monatlich kündbar
Auswählen

Das sind Ihre Vorteile:

  • Artikel lesen und kommentieren
  • Zugriff auf "Meine Nachrichten"
  • Monatlich kündbar
Auswählen
Mit PayPal bezahlen