Aktuell Erzählabend

Ergreifende Schicksale

PFULLINGEN. Sie waren Kinder, als der Zweite Weltkrieg wütete. Und wohnten in den deutschen Ostgebieten beziehungsweise in Ostdeutschland. Jakob Schleicher, Erwin Spehr und Peter Groth gehören zu den 12 bis 13 Millionen Deutschen, die während und nach dem Krieg aus ihrer Heimat in den Westen Deutschlands flohen. Vier Männer, die seit vielen Jahren in Pfullingen wohnen, erzählten am Mittwochabend auf Einladung von Geschichtsverein und VHS in der Mühlenstube über ihre »Flüchtlingswege nach Pfullingen«. Stellvertretend für die vielen älteren Menschen, die nach dem Krieg hierher kamen und mittlerweile voll integriert sind.

Erzählten in der Mühlenstube ihre Flüchtlingsschicksale (von links): Jakob Schleicher, Gert Grunwaldt, Peter Groth und Erwin Spe
Erzählten in der Mühlenstube ihre Flüchtlingsschicksale (von links): Jakob Schleicher, Gert Grunwaldt, Peter Groth und Erwin Spehr. FOTO: KAB
Erzählten in der Mühlenstube ihre Flüchtlingsschicksale (von links): Jakob Schleicher, Gert Grunwaldt, Peter Groth und Erwin Spehr. FOTO: KAB

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen