Aktuell Neckar/Erms

Wasserversorgung gehört in kommunale Hand

DETTINGEN. Das sogenannte Cross-Border-Geschäft mit einem Investor aus den USA hat den größten Zweckverband Deutschlands, die Bodenseewasserversorgung, zwar bewegt, aber nicht zu Fall gebracht. Dieses Fazit zog gestern der kaufmännische Geschäftsführer des 180 Mitglieder zählenden kommunalen Verbandes, der Bad Uracher Michael Stäbler, anlässlich der Verbands-Regionalversammlung in Dettingen. Die Gemeinde im Ermstal ist eines der jüngsten Mitglieder. Bürgermeister Michael Hillert: »Wie sich gezeigt hat, war das Cross-Border-Leasing ein Fehler.«

Wo sind sie denn hin, die schönen Millionen? Die Wasserüberwachung auf dem Bodensee wird die Antwort darauf kaum entdecken.  ARC
Wo sind sie hin, die Millionen? Weg, aber dennoch Glück gehabt: Cross-Border-Geschäfte haben die Bodensee-Wasserversorgung nicht zu Fall gebracht. ARCHIVFOTO: DPA
Wo sind sie hin, die Millionen? Weg, aber dennoch Glück gehabt: Cross-Border-Geschäfte haben die Bodensee-Wasserversorgung nicht zu Fall gebracht. ARCHIVFOTO: DPA

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen