Logo
Aktuell Verkehr

Neue Kontrollsäule für Lkw-Maut

Gestern wurde an der B 313 auf Höhe Tischardts in Fahrtrichtung Nürtingen eine Kontrollsäule für die Lkw-Maut für Fahrzeuge mit einem Gesamtgewicht ab 7,5 Tonnen aufgebaut.

Kontrollsäule Lkw-Maut
So mancher Autofahrer auf der B 313 bremst auf Höhe von Tischardt ab, doch bei der blauen Säule handelt es sich nicht um ein neues Blitzgerät, sondern um eine Anlage zur Erfassung der Lkw-Maut auf Bundesstraßen. Foto: Thomas Füssel
So mancher Autofahrer auf der B 313 bremst auf Höhe von Tischardt ab, doch bei der blauen Säule handelt es sich nicht um ein neues Blitzgerät, sondern um eine Anlage zur Erfassung der Lkw-Maut auf Bundesstraßen.
Foto: Thomas Füssel

GRAFENBERG/TISCHHARDT. Die vier Meter hohe blaue Kontrollsäule ist Teil der technischen Ausweitung des Lkw-Mautsystems auf Bundesstraßen, was vom 1. Juli an gilt. Rund 600 Kontrollsäulen werden künftig auf Bundesstraßen überprüfen, ob vorbeifahrende Fahrzeuge mautpflichtig sind und die Gebühren ordnungsgemäß entrichtet werden.

Diese neuen stationären Kontrolleinrichtungen ergänzen die mobilen Kontrollen des Bundesamtes für Güterverkehr auf den Bundesstraßen. Im Gegensatz zu den Autobahnen werden auf Bundesstraßen keine Kontrollbrücken aufgebaut. Die Kontrollsäulen, so das Unternehmen Toll Collect, das für den Einzug der Maut zuständig ist, basieren auf einem ähnlichen Funktionsprinzip wie die Kontrollbrücken auf den Autobahnen.

Im Gegensatz zu den Brücken überspannen die Kontrollsäulen nicht alle Fahrstreifen, sondern fügen sich besser in das Bild der ländlicheren Bundesstraßen ein. Eingriffe in die Natur und das Landschaftsbild bleiben so auf ein Minimum beschränkt, heißt es weiter. (tz/GEA)