Logo
Aktuell Einzelhandel

Die City Initiative hat die Aufgaben des GHV übernommen

Für die Beteiligten ist es eine Hängepartie. Für die Metzinger Marketing und Tourismus GmbH (MMT) genauso wie für die City Initiative Metzingen (CIM), zu der sich verschiedene Einzelhändler zusammengeschlossen haben.

Belebte Innenstadt: Den GHV gibt es nur noch auf dem Papier, die Lücke, die er hinterlässt, füllt inzwischen die City Initiative
Belebte Innenstadt: Den GHV gibt es nur noch auf dem Papier, die Lücke, die er hinterlässt, füllt inzwischen die City Initiative Metzingen (CIM) aus. FOTOS: FÜSSEL Foto: Thomas Füssel
Belebte Innenstadt: Den GHV gibt es nur noch auf dem Papier, die Lücke, die er hinterlässt, füllt inzwischen die City Initiative Metzingen (CIM) aus. FOTOS: FÜSSEL
Foto: Thomas Füssel

METZINGEN. Doch so richtig durchstarten kann die CIM nicht: Noch gibt es den GHV, der zwar, wie seit längeren bekannt, aufgelöst werden soll, was aber bislang nicht vollzogen ist. Das Problem: Der GHV ist neben der Stadt und der Holy AG Mitglied der MMT, hat aber sein Stimmrecht seit geraumer Zeit nicht mehr in Anspruch genommen. Kein Wunder, schließlich gibt es keine dazu bemächtigten GHV-Mitglieder mehr, sagt Axel Höss, der zuletzt kommissarischer Vorsitzender des Vereins war.

Eine kleine Gruppe, zu der auch er gehöre, sei von den Mitgliedern lediglich damit beauftragt worden, die Auflösung voranzutreiben, erklärt er. Wann es so weit ist, könne er abschließend noch nicht sagen. Nur soviel: Derzeit gebe es dazu Gespräche, die positiv verliefen. Dem Ergebnis wolle er nicht vorgreifen, betont Höss.

Die City Initiative arbeitet derweil schon eng mit der MMT zusammen. »Wir treffen uns regelmäßig und bringen die Interessen der Einzelhändler bereits heute ein«, erklärt CIM-Sprecher Silvio Flemmig. Was auch auf die Holy AG zutreffe, mit der immer wieder Gespräche geführt werden. »Nein«, sagt er, »wir fühlen uns nicht blockiert, nur weil wir noch kein Stimmrecht in der MMT haben.« Er hebt dagegen die bereits bestehende gute Zusammenarbeit mit allen Beteiligten hervor. Ziel sei durchaus, die Anteile, die der GHV an der MMT besitzt, zu übernehmen. Sobald die Auflösung vollzogen ist.

Der Gewerbe-, Handels- und Verkehrsverein hatte einst in Metzingen große Bedeutung. Als machtvolle Interessenvertretung der Einzelhändler, aber auch als Veranstalter von Großereignissen in Form der Marketingabteilung »Metzingen bewegt…«. Die wurde 2014 aufgelöst, nachdem deren Aufgaben die neu gegründete MMT übernommen hat. Doch auch finanzielle Probleme machten diesen Schritt notwendig. Danach wurde es still um den Gewerbe-, Handels- und Verkehrsverein. Mitglieder traten zunehmend aus dem Verein aus. 2015 schloss der GHV mit einem satten Minus ab. (füs)