Aktuell Geschichte

Der Hohenurach bröckelt und ist drei Wochen lang gesperrt

BAD URACH. Der Hohenurach wird für drei Wochen gesperrt. Dies hat der GEA beim Landesbetrieb Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Amt Tübingen, auf Anfrage erfahren. Innerhalb der nächsten zwei Monate wird ein weiterer Teil der bröckelnden Ruine saniert. Um Maschinen und Baumaterial auf 692 Meter Meereshöhe hochschaffen zu können, muss die steile Zufahrt hergerichtet werden. In dieser Zeit kann das Wahrzeichen von Bad Urach nicht betreten werden.

Wer sich den steilen Weg zum Uracher Freibad hoch bewegt, hat diesen ganz besonderen Blick auf den markanten Giebel des Uracher
Wer sich den steilen Weg zum Uracher Freibad hoch bewegt, hat diesen ganz besonderen Blick auf den markanten Giebel des Uracher Wahrzeichens – des Hohenurach. FOTO: FINK
Wer sich den steilen Weg zum Uracher Freibad hoch bewegt, hat diesen ganz besonderen Blick auf den markanten Giebel des Uracher Wahrzeichens – des Hohenurach. FOTO: FINK

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • 4 Wochen kostenlos testen
  • Im Anschluss zum attraktiven Preis weiterlesen
  • Monatlich kündbar

 

Auswählen
Mit PayPal bezahlen