Aktuell Neckar/Erms

Atom, Wind und Wasserkraft

REUTLINGEN/METZINGEN. Die Hälfte ihres Stroms wird die Energie Baden-Württemberg (EnBW) auch in Zukunft aus Kernkraft produzieren. Ziel ist, wie Konzernchef Hans-Peter Villis am Mittwoch gegenüber Landrat und Kommunalpolitikern des Landkreises Reutlingen im Pumpspeicherwerk Glems präzisierte, weiterhin der Energiemix aus 50 Prozent Atomstrom, dreißig Prozent Strom aus fossilien Brennstoffen und mehr als zwanzig Prozent aus regenerativen Energiequellen. Wasserkraft ist für die EnBW ein wichtiges Thema.

Der Konzernchef setzt auch auf Wasserkraft. Mit dem Pumpspeicherwerk Glems ist Hans-Peter Villis, rechts hier neben dem Reutling

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen