Aktuell Kultur

Wirbel um Kunst-Gartenzwerge mit Hitlergruß

NÜRNBERG. Gartenzwerge, die den rechten Arm zum Hitlergruß ausstrecken, haben die Justiz auf den Plan gerufen. Die Nürnberger Staatsanwaltschaft ermittelt wegen der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen, wie ein Sprecher mitteilte. Schöpfer der bereits in Italien und Belgien ohne Beanstandungen gezeigten Figuren ist der Nürnberger Kunstprofessor Ottmar Hörl, der seine Wichtel als Persiflage auf das »Herrenmenschentum« der Nazis verstanden wissen will. In einem anonymen Schreiben hatte sich ein Unbekannter über die Präsentation der Skulptur in der Galerie beschwert. Unterdessen löste der Streit um die »Hitler-Zwerge« geradezu einen Nachfrage-Boom aus. Seit zwei Tagen bekomme er Kaufanfragen aus aller Welt, berichtete Hörl. Darunter seien auch viele renommierte jüdische Kunstsammler in den USA: »Die haben die Ironie genau verstanden.« (dpa)

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen