Aktuell Kultur

Sein oder Nichtsein im Dreck

STUTTGART. Klar, dass einer wie Volker Lösch, der einen Ruf als Provokateur zu verteidigen hat, keinen Hamlet vom Blatt spielen würde. Aber als sich acht Nackedeis Seit an Seit aus der Tiefe der Staatstheaterbühne der Rampe nähern und Walzer tanzen, sieht es zunächst nur nach einer derben Parodie à la Shakespeare-Animation am FKK-Strand aus. Doch das täuscht. Es wird nicht harmlos, sondern ein Abend der Sonderklasse, der nach der Premiere am Samstag - abgesehen von einem geifernden Buh-Schreier - ordentlich gefeiert wurde.

Entfesselte und entkleidete Upper-Class, von links: Guildenstern (Stephanie Schönfeld), Rosencrantz (Christoph Gawenda), Gertrud (Elmar Roloff), Hamlet (Till Wonka), Claudius (Sebastian Kowski), Polonius (Katharina Ortmayr) und Ophelia (Lisa Bitter).
Entfesselte und entkleidete Upper-Class, von links: Guildenstern (Stephanie Schönfeld), Rosencrantz (Christoph Gawenda), Gertrud (Elmar Roloff), Hamlet (Till Wonka), Claudius (Sebastian Kowski), Polonius (Katharina Ortmayr) und Ophelia (Lisa Bitter).

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen