Aktuell Premiere

Salome in Stuttgart: Geschundene Würde

STUTTGART. Regisseur Kirill Serebrennikov ist an der Stuttgarter Staatsoper angetreten, »dem Publikum einen Spiegel vorzuhalten und es dazu anzuregen, sich mit sich selbst auseinanderzusetzen«. Es ist kein erfreuliches Spiegelbild, das einem in »Salome«, Richard Strauss’ Oper nach dem Schauspiel von Oscar Wilde, entgegentritt. In Serebrennikovs Neuinszenierung ist es eine ganze Welt, die von heißem Hass und kalter Gewalt geprägt ist, und das auf den unterschiedlichsten Ebenen.

Simone Schneider will als Salome Jochanaans (Yasin El Harrouk) Kopf. FOTO: DPA
Simone Schneider will als Salome Jochanaans (Yasin El Harrouk) Kopf. Foto: dpa
Simone Schneider will als Salome Jochanaans (Yasin El Harrouk) Kopf.
Foto: dpa

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?
Das sind Ihre Vorteile:
  • Zwei Wochen kostenlos testen
  • Probe-Abo endet automatisch
  • Zugriff auf "Meine Nachrichten"
Auswählen

Das sind Ihre Vorteile:

  • Artikel lesen und kommentieren
  • Zugriff auf "Meine Nachrichten"
  • Monatlich kündbar
Auswählen

Das sind Ihre Vorteile:

  • Artikel lesen und kommentieren
  • Zugriff auf "Meine Nachrichten"
  • Monatlich kündbar
Auswählen
Mit PayPal bezahlen