Aktuell Kultur

»Rio war ein Flammenwerfer«

TÜBINGEN. Tübingen gehört zu den Hauptstädten des Gedenkens an Rio Reiser. Hier lockte die Produktion »Rio Reiser - König von Deutschland« Menschenscharen ins LTT. Und hier lebt Stefan Paul, der neben dem Kinogeschäft seit vielen Jahren Musikfilme macht. Jetzt schloss er seine 2005 begonnene Rio-Reiser-Trilogie ab: Am Samstag wurde im Sudhaus erstmals »Lass uns 'n Wunder sein - Auf der Suche nach Rio Reiser« aufgeführt. Knapp 200 Zuschauer waren dabei. Und Heiner Kondschak, Regisseur und Arrangeur jenes Programms im LTT, spielte Reisers Musik.

Auch Rio Reisers Alter Ego, der »Scherben«-Gitarrist R. P. S. Lanrue, kommt in Stefan Pauls Film zu Wort. FOTO: PR
Auch Rio Reisers Alter Ego, der »Scherben«-Gitarrist R. P. S. Lanrue, kommt in Stefan Pauls Film zu Wort. FOTO: PR

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen