Aktuell Kultur

Politische Friedenstaube

REUTLINGEN. »Es gibt einen armen Mann, der heißt Picasso. Es geht ihm wie dem armen Marx. Alles spricht von ihnen. Und es haben sich nur wenige gefunden, die so viel Menschenwürde und Verstand haben, dass sie sich überhaupt Mühe geben, sie zu verstehen.« Das sind die Worte Grieshabers, und der Holzschneider versucht in einem fünfseitigen, neu entdecken Typoskript, Picasso auf der Spur zu bleiben.

Ein Teil von Grieshabers »Ulmer Tuch«, das 1949 entstanden ist, als er sich mit Picasso beschäftigte. Das Ulmer Tuch
Ein Teil von Grieshabers »Ulmer Tuch«, das 1949 entstanden ist, als er sich mit Picasso beschäftigte. Das Ulmer Tuch wird ab 10. März in der Ausstellung »HAP Grieshaber: Plakat und Original« im Reutlinger Kunstmuseum Spendhaus zu sehen sein. FOTO: SPENDHAUS
Ein Teil von Grieshabers »Ulmer Tuch«, das 1949 entstanden ist, als er sich mit Picasso beschäftigte. Das Ulmer Tuch wird ab 10. März in der Ausstellung »HAP Grieshaber: Plakat und Original« im Reutlinger Kunstmuseum Spendhaus zu sehen sein. FOTO: SPENDHAUS

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen