Aktuell Archäologie

Keltischer Stadtstaat auf der Alb

ZWIEFALTEN-UPFLAMÖR. In die dichten Wälder um Zwiefalten verirren sich heute nur wenige Wanderer. Die Vorstellung, dass hier vor rund 2 500 Jahren ein Mittelpunkt der antiken Welt lag, mutet schwer vorstellbar an. Und doch: Archäologen sind bei Ausgrabungen in der fünf Hektar umfassenden Großen Heuneburg südlich von Upflamör auf Überreste einer gewaltigen Steinmauer gestoßen.

Der Wallhügel der Großen Heuneburg bei Upflamör entpuppte sich bei Grabungen als  Stumpf einer imposanten, rund 3,6 Meter breite
Der Wallhügel der Großen Heuneburg bei Upflamör entpuppte sich bei Grabungen als Stumpf einer imposanten, rund 3,6 Meter breiten Außenmauer, die einst mehrere Meter hoch gewesen sein muss. Foto: Jürgen Meyer
Der Wallhügel der Großen Heuneburg bei Upflamör entpuppte sich bei Grabungen als Stumpf einer imposanten, rund 3,6 Meter breiten Außenmauer, die einst mehrere Meter hoch gewesen sein muss.
Foto: Jürgen Meyer

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • 4 Wochen kostenlos testen
  • Im Anschluss zum attraktiven Preis weiterlesen
  • Monatlich kündbar
Auswählen
Mit PayPal bezahlen