Aktuell Ausstellung

Gesichter zeigen das Gesicht Afrikas

PARIS. Rebellen haben Jusu Jarka beide Unterarme samt Händen abgeschnitten. Das war im Jahr 1999. Zwischen 1991 und 2002 tobte in Sierra Leone in Westafrika der Bürgerkrieg. Bis zu 200 000 Menschen starben nach Schätzungen in dieser Zeit. Mindestens 5 000 Menschen verloren bei unvorstellbaren Gewaltexzessen ihre Beine oder Hände. Sie wurden abgeschnitten, abgehackt. Eines der Opfer ist Jusu Jarka. Der Fotograf Pascal Maitre hat ihn abgelichtet. Das Foto trägt den Titel »Die neuen Hände von Jusu Jarka«. Zu sehen ist ein Mann, der mit zwei einfachen Metallhaken, die auf die Armstummel umfassenden Schäften befestigt sind, seine Brille mit milchig spiegelnden Gläsern zurechtrückt.

Pascal Maitre ist bei seinen Reisen auf der Suche nach dem authentischen, verborgenen Afrika: Hier eine Szene aus Kinshasa im Ko
Pascal Maitre ist bei seinen Reisen auf der Suche nach dem authentischen, verborgenen Afrika: Hier eine Szene aus Kinshasa im Kongo, aufgenommen im Jahr 2012. Die Ausstellung »Afrique(s)« mit seinen Fotos im MEP in Paris ist bis Sonntag, 2. November, zu sehen. FOTO: PASCAL MAITRE/MEP
Pascal Maitre ist bei seinen Reisen auf der Suche nach dem authentischen, verborgenen Afrika: Hier eine Szene aus Kinshasa im Kongo, aufgenommen im Jahr 2012. Die Ausstellung »Afrique(s)« mit seinen Fotos im MEP in Paris ist bis Sonntag, 2. November, zu sehen. FOTO: PASCAL MAITRE/MEP

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • 4 Wochen kostenlos testen
  • Im Anschluss zum attraktiven Preis weiterlesen
  • Monatlich kündbar

 

Auswählen
Mit PayPal bezahlen