Aktuell Kultur

Fußspiele beim Festival Kultur vom Rande

REUTLINGEN. Mit einer verspielten Kunstaktion, die zugleich auch zum Philosophieren einlädt, will das Festival Kultur vom Rande auf sich und sein Motto »Ein Fest für Hände und Füße« aufmerksam machen. Die Idee für die »Fußspiele« stammt vom Eninger Künstler Andreas Hoffmann. Ab heute bis nächsten Freitag wird er auf dem europaweit beachteten Festival für künstlerisch tätige Menschen mit Behinderung täglich von 14 bis 16 Uhr im Zelt auf dem Bruderhausgelände Fußabgüsse abnehmen. Diese werden dann ausgegossen, signiert und ab Montag an verschiedenen Plätzen der Stadt aufgestellt, um so Spuren zum Festival zu legen. Dieses wird heute um 17 Uhr im Zelt mit anschließendem Empfang im Festivalcafé feierlich eröffnet. Um 19.30 Uhr findet dann im Zelt das erste Gastspiel statt: »Something Wild« der renommierten Anjali Dance Company aus Großbritannien - lebhaftes britisches Tanztheater wird versprochen. Ab 20.30 Uhr folgt Musik: Es spielen Gerd Mayer und Norbert Kahlert, Mandoline und Gitarre - Folk, Swing, Blues, spanische Folklore. (can)

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen