Aktuell Kultur

Erstmals »Aida« auf der Bregenzer Seebühne

BREGENZ. Wüstenoper auf dem Wasser: »Aida« wird 2009 erstmals auf der Seebühne in Bregenz zu sehen sein. Das kündigte der Intendant der Bregenzer Festspiele, David Pountney, am Mittwoch an. Er versprach für Giuseppe Verdis Monumentalwerk, das 1871 in Kairo bei der Einweihung des Suez-Kanals uraufgeführt wurde, »ein spektakuläres Bühnenbild«. Lebende Elefanten seien zwar nicht dabei, dafür aber »das höchste Bregenzer Bühnenbild aller Zeiten«. Es habe eine Spitze von 60 Metern. Für die »Aida«-Kulissen ist der Brite Paul Brown verantwortlich, Regie führt sein Landsmann Graham Vick. Am Dirigentenpult steht der Italiener Carlo Rizzi. Die Titelrolle singt die Sopranistin Catherine Naglestadt. Das Programm umfasst vom 22. Juli bis zum 23. August 90 Veranstaltungen. Einen Schwerpunkt bildet der polnische Komponist Karol Szymanowski. (dpa)

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • 4 Wochen kostenlos testen
  • Im Anschluss zum attraktiven Preis weiterlesen
  • Monatlich kündbar
Auswählen
Mit PayPal bezahlen