Aktuell Kultur

Bergung von Archivgut geht weiter

KÖLN. Die Suche nach verschütteten Dokumenten im Kölner Stadtarchiv soll weitergehen. Die Stadt Köln hat dafür am Freitag ihr Konzept mitgeteilt. Eine Sicherungswand soll den Einsturztrichter stabilisieren und die Suche bis zu zehn Meter unter dem Grundwasserspiegel ermöglichen. In dieser Tiefe werden die letzten verschütteten Archivalien vermutet. Die Bergungsarbeiten könnten in etwa 15 Monaten beendet sein. Die Feuerwehr hatte die Bergungsarbeiten zuletzt vorläufig gestoppt. Die Suche war zu gefährlich geworden, weil Sand und Kies in den Einsturztrichter nachrutschten. (dpa)

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen