Aktuell Geschichte

Ausstellung in Bebenhausen: »Schädliches« Klosterleben

TÜBINGEN-BEBENHAUSEN. Um das Jahr 1500 zählte das Zisterzienserkloster Bebenhausen 56 Chormönche, sechs Novizen und vier Laienbrüder. Abt Johannes von Fridingen hatte ab 1493 im Stuttgarter Landtag auch politischen Einfluss übernommen. Als er 1534 starb, verhinderte Herzog Ulrich die Wahl eines neuen Abts, das Kloster wurde aufgehoben.

Die um 1575 entstandene Kanzel in der Klosterkirche Bebenhausen ist ein Zeugnis der Zeit nach der Reformation in Württemberg.
Die um 1575 entstandene Kanzel in der Klosterkirche Bebenhausen ist ein Zeugnis der Zeit nach der Reformation in Württemberg. Foto: Christoph B. Ströhle
Die um 1575 entstandene Kanzel in der Klosterkirche Bebenhausen ist ein Zeugnis der Zeit nach der Reformation in Württemberg.
Foto: Christoph B. Ströhle

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen