Aktuell 950 Jahre Haus Hohenzollern

Zollern, Teufelsweib und Warhol

HECHINGEN/ SIGMARINGEN. Zwei tote Zollern. Das ist der Anfang. Der Mönch Berthold schreibt 1061 in den Reichenauer Annalen vom jähen Ende respektive Untergang: »burchardus et wezil de zolorin occiduntur« (occidere: fallen, zugrunde gehen). Wie und wo auch immer. Historiker der Neuzeit verbreiten es lieber so: Sie fielen in einer nicht näher beschriebenen großen Fehde. Und: »Über beider Verwandtschaftsverhältnisse wissen wir nichts.« Trotzdem: Jubiläum. Das Haus Hohenzollern mit den Abteilungen Preußen und Sigmaringen feiert 2011 seine 950 schriftlich nachgewiesenen Jahre.

Machwerk der Romantik, ausgedacht vom Preußenthronfolger Friedrich Wilhelm IV., vollendet 1860 nach der 1848er-Revolution: Burg
Machwerk der Romantik, ausgedacht vom Preußenthronfolger Friedrich Wilhelm IV., vollendet 1860 nach der 1848er-Revolution: Burg Hohenzollern. FOTO: KUNZE
Machwerk der Romantik, ausgedacht vom Preußenthronfolger Friedrich Wilhelm IV., vollendet 1860 nach der 1848er-Revolution: Burg Hohenzollern. FOTO: KUNZE

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?
Mit PayPal bezahlen

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit kündbar 
Auswählen