Aktuell Kreis Tübingen

Wohnen am Wasser

TÜBINGEN. Die Stadt Tübingen hat erneut ein Grundstück für die Entwicklung eines kleinen neuen Stadtteils an Land gezogen: Die Wirtschaftsförderungsgesellschaft WIT hat am Donnerstag für 1,7 Millionen Euro ein 13 000 Quadratmeter großes Grundstück am östlichen Stadtrand gekauft: Auf der alten Industriebrache Egeria-Süd in Lustnau, die seit den 90er-Jahren vor sich hingammelt, sollen schon in naher Zukunft Wohnungen für rund 500 Menschen und auch neue Arbeitsplätze entstehen. Die Stadt verhandelt, um auch das nördlich angrenzende 2,3 Hektar große Grundstück der früheren Frottee-Weberei aufkaufen zu können. Dann nämlich wäre der Weg frei, die größte gewerbliche Brache Tübingens zu vermarkten. »Das wäre Anlass für einen städtebaulichen Wettbewerb«, so OB Boris Palmer. Am 3. März soll der Gemeinderat zustimmen.

Dort wo heute das alte Egeria-Heizkraftwerk steht, soll bald gebaut werden.
GEA-FOTO: SEL
Dort wo heute das alte Egeria-Heizkraftwerk steht, soll bald gebaut werden. GEA-FOTO: SEL
Dort wo heute das alte Egeria-Heizkraftwerk steht, soll bald gebaut werden. GEA-FOTO: SEL

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen