Aktuell Denkmal

Wasser im Chorgebälk der Belsener Kapelle

MÖSSINGEN. Klaus Locher muss immer wieder nur staunen, wenn er sieht, mit welcher Präzision seine Kollegen die Sandsteinquader ins Mauerwerk des Westgiebels der Belsener Kapelle eingefügt haben - vor nunmehr fast eintausend Jahren. Dass der Steinmetz nun wieder an der Stelle steht, um Schäden zu reparieren, wo bereits um 1140 erstmals ein Gerüst aufgestellt war, ist seinen Vorgängern nicht anzulasten. »Die haben unglaublich gute Arbeit geleistet.« Der Bauforscher Tilmann Marstaller hatte unlängst herausgefunden, dass der Giebel, wie ihn der Besucher heute sieht, im Zuge einer Langhausdachwerk-Erneuerung um 1391 erhöht worden war.

Steinmetz Klaus Locher repariert Risse und auseinanderdriftende Fugen an der Belsener Kapelle. GEA-FOTO: MEYER
Steinmetz Klaus Locher repariert Risse und auseinanderdriftende Fugen an der Belsener Kapelle. Foto: Jürgen Meyer
Steinmetz Klaus Locher repariert Risse und auseinanderdriftende Fugen an der Belsener Kapelle.
Foto: Jürgen Meyer

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?
Das sind Ihre Vorteile:
  • Zwei Wochen kostenlos testen
  • Probe-Abo endet automatisch
  • Zugriff auf "Meine Nachrichten"
Auswählen

Das sind Ihre Vorteile:

  • Artikel lesen und kommentieren
  • Zugriff auf "Meine Nachrichten"
  • Monatlich kündbar
Auswählen

Das sind Ihre Vorteile:

  • Artikel lesen und kommentieren
  • Zugriff auf "Meine Nachrichten"
  • Monatlich kündbar
Auswählen
Mit PayPal bezahlen