Aktuell Erbe-Lauf

Tübinger Stadtläufer trotzen dem Nieselregen

TÜBINGEN. Die Ersten waren schon um 5 Uhr morgens auf den Beinen, als es noch in Strömen goss. Die zehn Sportstudenten, die dieses Jahr den Tübinger Erbe-Lauf zusammen mit Marc Oßwald, Dieter Baumann und Andreas Dietrich organisierten, schleppten Absperrgitter und Torbögen, erklärten Autofahrern, dass sie nicht die Mühlstraße hinauffahren dürfen. »Das ist nicht vergnügungssteuerpflichtig«, erzählte Oßwald von dem Einsatz am frühen Morgen. Der anschließende Lauf dagegen schon. Rund 2 000 Läufer gaben gestern in der Tübinger Innenstadt ihr Bestes, angefeuert von zahlreichen Zuschauern am Straßenrand und in den Altstadtgassen. Da änderte auch der Dauerregen nichts.

Laufen, fahren, anfeuern und dazwischen bummeln: Das Tübinger Großereignis mit Stadtlauf, umrisch-provenzalischer Markt und verk
Laufen, fahren, anfeuern und dazwischen bummeln: Das Tübinger Großereignis mit Stadtlauf, umrisch-provenzalischer Markt und verkaufsoffenem Sonntag ließ für die Besucher kaum Wünsche offen. Nur das Wetter hätte besser sein können. Foto: Markus Niethammer
Laufen, fahren, anfeuern und dazwischen bummeln: Das Tübinger Großereignis mit Stadtlauf, umrisch-provenzalischer Markt und verkaufsoffenem Sonntag ließ für die Besucher kaum Wünsche offen. Nur das Wetter hätte besser sein können.
Foto: Markus Niethammer

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • 4 Wochen kostenlos testen
  • Im Anschluss zum attraktiven Preis weiterlesen
  • Monatlich kündbar
Auswählen
Mit PayPal bezahlen