Aktuell Betrieb

Tübinger Siemens-Belegschaft unter Schock

TÜBINGEN-KILCHBERG. Zögernd tritt einer nach dem anderen aus dem Betriebsgebäude, viele Blicke gehen Richtung Boden, mancher klopft seinem Nebenmann aufmunternd auf die Schulter. Nachdem den Mitarbeitern des Elektrokonzerns Siemens am Standort Tübingen-Kilchberg gestern Vormittag eröffnet wird, dass in den kommenden Jahren 337 der derzeit 586 Stellen gestrichen werden sollen, versammeln sie sich vor dem Gebäude.

Tanja Silvana Grzesch von der IG Metall verkündet den Mitarbeitern, dass man für sie kämpfen werde. Neben ihr (in blauer Jacke)
Tanja Silvana Grzesch von der IG Metall verkündet den Mitarbeitern, dass man für sie kämpfen werde. Neben ihr (in blauer Jacke) Betriebsratsvorsitzender Ismayil Arslan. Foto: Jürgen Meyer
Tanja Silvana Grzesch von der IG Metall verkündet den Mitarbeitern, dass man für sie kämpfen werde. Neben ihr (in blauer Jacke) Betriebsratsvorsitzender Ismayil Arslan.
Foto: Jürgen Meyer

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?
Das sind Ihre Vorteile:
  • Artikel lesen und kommentieren
  • Zugriff auf "Meine Nachrichten"
  • endet nach 4 Wochen automatisch
Auswählen

Das sind Ihre Vorteile:

  • Artikel lesen und kommentieren
  • Zugriff auf "Meine Nachrichten"
  • Monatlich kündbar
Auswählen

Das sind Ihre Vorteile:

  • Artikel lesen und kommentieren
  • Zugriff auf "Meine Nachrichten"
  • Monatlich kündbar
Auswählen
Mit PayPal bezahlen