Aktuell Soziales

Tübingen will Ambulanz für Suchtkranke einrichten

TÜBINGEN. Die Betreuung Suchtkranker, die von Drogen loskommen wollen und deshalb mit Ersatzstoffen versorgt werden, wird in Tübingen in wenigen Jahren zum Problem. Immer mehr Hausärzte, die bisher diese Leistung angeboten haben, gehen in Rente. »2025 werden es nur noch drei Ärzte sein, die das machen«, sagt Professor Anil Batra von der Uniklinik für Psychiatrie und Psychotherapie, wo er Leiter der Suchtforschung und Suchtmedizin ist.

Ecstasy-Pillen (Archivfoto)
Ecstasy-Pillen (Archivfoto) Foto: dpa
Ecstasy-Pillen (Archivfoto)
Foto: dpa

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • 4 Wochen kostenlos testen
  • Im Anschluss zum attraktiven Preis weiterlesen
  • Monatlich kündbar
Auswählen
Mit PayPal bezahlen