Logo
Aktuell Bildung

Spatenstich für Berufsschul-Neubau in Derendingen

Das Modell für die Campus-Erweiterung der Beruflichen Schulen in Derendingen. FOTO: SCHNIEPP
Das Modell für die Campus-Erweiterung der Beruflichen Schulen in Derendingen. Foto: Max Schniepp
Das Modell für die Campus-Erweiterung der Beruflichen Schulen in Derendingen.
Foto: Max Schniepp

TÜBINGEN-DERENDINGEN. Im Februar 2025 soll der Neubau zur Campus-Erweiterung der beruflichen Schulen Tübingen-Derendingen fertig sein, verkündete Landrat Joachim Walter am Mittwoch beim Spatenstich. In der Primus-Tuber-Straße sollen hierfür am 29. November die Bauarbeiten an der bestehenden Tiefgarage beginnen. Ein Komplex mit einer Mensa für 350 Personen und acht Klassenräumen sollen auf der Garage errichtet wird. Entworfen wurde das Gebäude vom Architekten Walter Fritz bei »A+R Architekten«.

Das Bauprojekt sei wichtig als Investition in die Zukunft, meint Landrat Walter, trotz leerer Kassen. »Die Beschlüsse haben damals einen gewissen Mut erfordert, und sie heute umzusetzen noch mehr.« Das sei der Situation geschuldet, auf welche der Landkreis wirtschaftlich erkennbar im Moment zulaufe.

Mit  Baubeschluss und Bauvergabe im Oktober habe der Kreis ein Grundstück von der Stadt gekauft. »Die ersten 14 Millionen Euro sind vergeben«, informierte Walter – neben dem Campus-Neubau in Derendingen auch für eine Erweiterung der beruflichen Schule Rottenburg. Investitionen von rund 45 Millionen Euro in den letzten 20 Jahren allein für Erweiterungsprojekte beruflicher Schulen im Kreis seien »schon ein strammer Brocken«, findet Walter. Mit den aktuellen Projekten in Tübingen und Rottenburg werde der Kreis erneut rund 40 Millionen Euro in Berufsschulen investieren.

»Wie schön, dass wir Mitglieder dieses Landkreises sind«, betonte OB Boris Palmer. Im Hinblick auf das Energiekonzept des Baus und eine optimale Flächennutzung hätte die Stadt Tübingen ohne den Landkreis das Bildungs- und gleichzeitig auch Klimaschutzprojekt nicht realisieren können, bedankte sich der Oberbürgermeister beim Landrat. (max)