Aktuell Kreis Tübingen

Planungen sind schon 25 Jahre alt

TÜBINGEN. Es ist Nadelöhr, ja in Stoßzeiten zumeist unrettbar verstopft, obwohl dort eigentlich der Kunde angesichts des breiten Einkaufsangebots flanieren (können) sollte: das Tübinger Zinser-Dreieck zwischen Friedrich-, Karl- und Poststraße. So wie beim Europaplatz, der Mühlstraße, der Oberen Wilhelmstraße oder auch bei der Stadtbücherei will die Verwaltung jetzt die Baustellen in der Innenstadt unter die Lupe nehmen, und soweit das Geld reicht, auch auf Vordermann bringen.

Mehr Platz für Fußgänger soll es geben, wenn das Zinser-Dreieck umgestaltet wird.  
GEA-FOTO: NIETHAMMER
Mehr Platz für Fußgänger soll es geben, wenn das Zinser-Dreieck umgestaltet wird. GEA-FOTO: NIETHAMMER
Mehr Platz für Fußgänger soll es geben, wenn das Zinser-Dreieck umgestaltet wird. GEA-FOTO: NIETHAMMER

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen