Aktuell Umwelt

Neuer Platz für Feldlerche

NEHREN. Leicht hat es die Feldlerche hierzulande inzwischen nicht mehr. Brachflächen werden selten und Saatlücken in Getreidefeldern gibt es auch kaum noch. Da muss der kleine braune Bodenbrüter lange suchen, bis er ein Plätzchen zum Nisten findet. Auch in Nehren wird’s für das Tier mit der Erschließung des Baugebiets Südwest-Ehrenberg II langsam eng.

Die Feldlerche. FOTO: FOTOLIA
Die Feldlerche. Foto: Fotolia
Die Feldlerche.
Foto: Fotolia

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen