Aktuell Kreis Tübingen

Narben der Seele heilen langsam

TÜBINGEN. Ein Beinbruch, eine Platzwunde am Kopf - Verletzungen dieser Art heilen meist problemlos. Ganz anders sieht es bei Traumatisierungen der Seele aus. Besonders bei Kindern können diese schwere und lang andauernde Schäden hinterlassen. Gottfried Maria Barth von der Tübinger Uniklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie beschäftigt sich bereits seit vielen Jahren mit Traumatisierung, konkret mit Diagnose und Behandlung von psychischen Verletzungen im Kindes- und Jugendalter.

Gottfried Maria Barth: »Ich werde seit Winnenden empfindlich, wenn ich weiß, dass ein Patient im Schützenverein ist.«
FOTO: ALM

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen