Aktuell Tod

Letzte Ruhestätte auf dem Tübinger Bergfriedhof für früh verstorbene Ungeborene

Seit über 20 Jahren werden auf dem Tübinger Bergfriedhof Kinder unter 500 Gramm Geburtsgewicht bestattet. Kliniken sind dazu erst seit rund zehn Jahren verpflichtet. Zuvor galten die Föten als nicht bestattungspflichtiger Organabfall. Langsam beginnt sich der gesellschaftliche Umgang mit so früh verstorbenen Ungeborenen zu ändern. Sie bekommen den Stellenwert, den sie bei den meisten Eltern immer schon hatten: als lang ersehnte, viel zu früh gestorbene Kinder.

Viele bunte Windspiele erinnern auf dem Tübinger Bergfriedhof an Kinder, die gestorben sind, bevor die Eltern sie kennenlernen k
Viele bunte Windspiele erinnern auf dem Tübinger Bergfriedhof an Kinder, die gestorben sind, bevor die Eltern sie kennenlernen konnten. FOTOS: WALDERICH Foto: Irmgard Walderich
Viele bunte Windspiele erinnern auf dem Tübinger Bergfriedhof an Kinder, die gestorben sind, bevor die Eltern sie kennenlernen konnten. FOTOS: WALDERICH
Foto: Irmgard Walderich

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen