Aktuell Kreis Tübingen

»Lawine an Erkenntnissen«

TÜBINGEN. »Bisher hatten wir einen VW-Käfer. Und das ist jetzt der neue Mercedes.« Martin Schaller wählt einen anschaulichen Vergleich. Die Elektronen-Mikroskopie ist für die Materialforscher und die Mediziner von herausragender Bedeutung. Das neue, rund eine halbe Million Euro teure Gerät in der Uni-Hautklinik ist dementsprechend nicht irgendeine Anschaffung, sondern eine höchst bedeutsame.

Alles digital, hochpräzise und effizient: Martin Schaller und Birgit Fehrenbacher führen das neue Mkroskop vor. Der kreisrunde F
Alles digital, hochpräzise und effizient: Martin Schaller und Birgit Fehrenbacher führen das neue Mkroskop vor. Der kreisrunde Fleck auf dem rechten Bildschirm ist ein einzelnes Herpes-simplex-Virus. FOTO: NIETHAMMER
Alles digital, hochpräzise und effizient: Martin Schaller und Birgit Fehrenbacher führen das neue Mkroskop vor. Der kreisrunde Fleck auf dem rechten Bildschirm ist ein einzelnes Herpes-simplex-Virus. FOTO: NIETHAMMER

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen