Aktuell Bauprojekt

Konzertsaal Tübingen: Geschenktem Gaul ins Maul geschaut

TÜBINGEN. So ein Angebot bekommt man nicht alle Tage. Acht Millionen Euro will die Karl-Schlecht-Stiftung hinlegen, um Tübingen einen Konzertsaal für rund 600 Besucher zu finanzieren. Die Stadt wird die Betriebskosten in Höhe von jährlich 300 000 Euro übernehmen. Als der heute 81-jährige Unternehmer Karl Schlecht Boris Palmer dieses Angebot am Telefon unterbreitete, so erzählt der OB, musste er sich erst mal setzen.

Simuliert, wie es aussehen könnte, wenn neben dem Museum in Tübingen ein Konzertsaal gebaut wird.  FOTOMONTAGE: STADT TÜBINGEN
Simuliert, wie es aussehen könnte, wenn neben dem Museum in Tübingen ein Konzertsaal gebaut wird. FOTOMONTAGE: STADT TÜBINGEN
Simuliert, wie es aussehen könnte, wenn neben dem Museum in Tübingen ein Konzertsaal gebaut wird. FOTOMONTAGE: STADT TÜBINGEN

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen