Aktuell Kreis Tübingen

In den Hoden steckt Potenzial

TÜBINGEN. Forschern aus Tübingen ist ein bedeutender Schritt in der Stammzellforschung gelungen. Sie haben aus den Hoden erwachsener Männer Zellen gewonnen, die fast dieselben Eigenschaften wie embryonale Stammzellen haben, schreibt das Team um den Anatomieprofessor Thomas Skutella in einer Online-Veröffentlichung des Fachblatts »Nature«. Dies sei wichtig, um eines Tages auf den Patienten abgestimmte Zelltherapien in der Medizin einsetzen zu können. Außerdem gebe es damit eine Alternative zur ethisch heftig umstrittenen Forschung mit embryonalen Stammzellen.

Professor Thomas Skutella ist Direktor des Zentrums für Regenerationsbiologie und Regenerative Medizin an der Tübinger Uniklinik
Professor Thomas Skutella ist Direktor des Zentrums für Regenerationsbiologie und Regenerative Medizin an der Tübinger Uniklinik. FOTO: PR
Professor Thomas Skutella ist Direktor des Zentrums für Regenerationsbiologie und Regenerative Medizin an der Tübinger Uniklinik. FOTO: PR

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • vorab 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen