Aktuell Planungen

Großes Bauprogramm der Universität Tübingen

TÜBINGEN. Gebäude um Gebäude wurden in den vergangenen Jahren für die naturwissenschaftlichen Institute und die Kliniken auf der Morgenstelle in Tübingen hochgezogen, während der Talbereich der Uni im Dornröschenschlaf zu verharren schien. Schon 2008 habe man sich auf den Weg gemacht, den Uni-Campus im Tal neu zu planen, sagte Bernd Selbmann vom Landesamt für Vermögen und Bau jetzt im Planungsausschuss des Tübinger Gemeinderats. Eine Planung, die dringend notwendig sei. »Der Abbau des Sanierungsstaus kann nicht Schritthalten mit der Geschwindigkeit des Verfalls«, formulierte es Selbmann pointiert.

Umfangreiche Sanierungsmaßnahmen sind für den Brechtbau geplant.
Brechtbau der Universität Tübingen Foto: Arnfried Lenschow
Brechtbau der Universität Tübingen
Foto: Arnfried Lenschow

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen