Aktuell Kreis Tübingen

Fasnetspremiere im Reich die Riaba-Moschter und Raba-Gautscher

KUSTERDINGEN. Da war was los: Von Mittag an war Kusterdingen großräumig abgesperrt, und mit Fahrzeugen gab es kein Durchkommen mehr - es sei denn, man fuhr einen Bollerwagen oder ein Gespann. Rufabach-Hexa, Raba-Gautscher und Riaba-Moschter: Die Kusterdinger Narrenzunft hatte zur Feier ihres zehnjährigen Bestehens am Sonntag zum großen Umzug geladen, dem ersten in der Gemeinde. Mit 76 Gruppen und rund 3 500 Hästrägern waren denn auch aus allen umliegenden Landkreisen die Narren angereist, darunter viele Lumpenkapellen. Seit einigen Jahren hat ja nun fast jede Ortschaft - egal, ob katholisch oder evangelisch - ihre Zunft. So kommen schon mal drei bis vier Narrengruppen auf ein paar tausend Einwohner, denn die alten Flecken-Sagen, aus denen sich der Reichtum der Häser und Larven nährt, erzählen natürlich von vielen Goischtern, Männle und Hexa, mannsgroßen Wölfen, Hunden und Katzen.

Im Kampf mit den närrischen Elementen: Zum ersten Umzug in Kusterdingen kamen etwa 3 500 Narren und viele Zuschauer. 
FOTO: HAMM
Im Kampf mit den närrischen Elementen: Zum ersten Umzug in Kusterdingen kamen etwa 3 500 Narren und viele Zuschauer. FOTO: HAMMER
Im Kampf mit den närrischen Elementen: Zum ersten Umzug in Kusterdingen kamen etwa 3 500 Narren und viele Zuschauer. FOTO: HAMMER

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?

Das sind Ihre Vorteile:

  • 4 Wochen kostenlos testen
  • Uneingeschränkter Zugriff auf alle Exklusivinhalte
  • Flexible Laufzeit jederzeit  kündbar 
Auswählen
Mit PayPal bezahlen