Aktuell Verkehr

Der Scheibengipfeltunnel blockiert die B 27

TÜBINGEN. Alle waren einig: Die vierspurige Bundesstraße B 27 muss her, so schnell wie möglich. Bürgermeister, Landespolitiker aller Parteien, Anwohner aus Tübingen und dem Zollernalbkreis - der Schulterschluss, zu dem die Industrie- und Handelskammer Reutlingen am Donnerstag ins Sudhaus eingeladen hatte, war berauschend. Ernüchternd waren indes die Zahlen: Landesverkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) rechnete vor, dass die Tübinger Ortsumfahrung in Form des Schindhaubasistunnels etwa im Jahr 2025 fertig sein könnte, wenn alles glattgeht. Andere Bauabschnitte in Richtung Rottweil dauern noch länger.

B 27-Baustelle bei Nehren: Von Dußlingen nach Ofterdingen (von links nach rechts) führt ein Provisorium in Schlangenlinien, die
B 27-Baustelle bei Nehren: Von Dußlingen nach Ofterdingen (von links nach rechts) führt ein Provisorium in Schlangenlinien, die Zufahrt von Nehren (oben) ist gesperrt. Foto: Manfred Grohe
B 27-Baustelle bei Nehren: Von Dußlingen nach Ofterdingen (von links nach rechts) führt ein Provisorium in Schlangenlinien, die Zufahrt von Nehren (oben) ist gesperrt.
Foto: Manfred Grohe

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.

GEAplus
Sie möchten einen kostenpflichtigen Artikel lesen. Wählen Sie Ihr GEAplus-Angebot
und lesen Sie jetzt weiter.
Was ist GEAplus?
Das sind Ihre Vorteile:
  • Zwei Wochen kostenlos testen
  • Probe-Abo endet automatisch
  • Zugriff auf "Meine Nachrichten"
Auswählen

Das sind Ihre Vorteile:

  • Artikel lesen und kommentieren
  • Zugriff auf "Meine Nachrichten"
  • Monatlich kündbar
Auswählen

Das sind Ihre Vorteile:

  • Artikel lesen und kommentieren
  • Zugriff auf "Meine Nachrichten"
  • Monatlich kündbar
Auswählen
Mit PayPal bezahlen